Zwei Erzieherinnen, eine Erzieherin in Ausbildung und eine ehrenamtliche Begleiterin, werden maximal 20 Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren, täglich von 8:00 bis 14:00 Uhr, inklusive der Mittagsverpflegung, begleiten. Die Erzieherinnen, Begleiterinnen und Gründereltern verfügen alle über jahrelange Erfahrung in Waldkindergärten und deren Strukturen.


Eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung, die Vermittlung von Normen und Werten, sowie die Unterstützung der Bildung der Kinder sind vorrangige Zielsetzungen des pädagogischen Konzeptes des Waldkindergartens. Hierbei bietet die Natur den bestmöglichen Rahmen zur Unterstützung der Kinder und die Umsetzung des Konzepts.


Die Kinder erhalten einmal wöchentlich Besuch von der Musikschule, welche mit ihnen zur frühkindlichen Musikerziehung in den Wald zieht. Auch Falkner, Imker, Förster, Waldpädagogen und andere Naturverbundene werden die Kinder bei der Erforschung des Waldes und der Natur unterstützen.


Das Gelände, welches am Waldrand „Am Erzweg links“ genutzt werden kann, wird von der Stadt zur Verfügung gestellt und soll den Kindern lediglich als Anlaufstelle dienen. Hier treffen sich die Kinder morgens kurz, um danach schnellstmöglich den Wald zu erforschen.


Gegen Mittag kehren sie zurück, erhalten eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte, sehr hochwertige Mittagsverpflegung und beenden dort den gemeinsamen Waldkindergartentag.


Als Schutzraum zum Mittagessen und bei plötzlich einsetzendem Schlechtwetter wird ein Schutzwagen auf dem Gelände für die Kinder zur Verfügung stehen. Dieser wird speziell auf die Bedürfnisse des Waldkindergartens eingerichtet und befindet sich gerade im Fertigungswerk, welches über exzellente Erfahrungen im Umbau von normalen Bauwagen verfügt und darüber hinaus in den vergangenen Jahren bundesweit über 45 Wagen für Waldkindergärten ausgeliefert hat.

Informationen

Allgemein

WALDKINDERGARTEN

- DIE NATURFORSCHER -

BAD VILBEL

Kindergarten

Bad Vilbel


Partner:

Download FlyerInformationen_files/DieNaturforscher_ePaper.pdfInformationen_files/DieNaturforscher_ePaper_1.pdfshapeimage_3_link_0